Zertifikate 2021

Erfolgreicher Abschluss des Berufsbildungsbereichs –Senatorin, Bundesagentur für Arbeit und LAG würdigen mit ihren Unterschriften die erbrachten Leistungen der Absolventinnen und beantworten Fragen rund um das Zertifikat.

Rund 350 Menschen haben erfolgreich den Berufsbildungsbereich in einer der 17 Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) absolviert. Ein Grund zu feiern. Corona-bedingt in diesem Jahr jedoch nicht bei einem gemeinsamen Festakt im Roten Rathaus, sondern dezentral in den Werkstätten selber.

In diesem Jahr haben Absolventinnen aus verschiedenen Werkstätten Fragen gesammelt und diese den Unterzeichnern ihrer Zertifikate direkt gestellt.

Sehen Sie hier das Interview mit der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach, mit der Vorsitzenden Geschäftsführerin der Bundesagentur für Arbeit, Frau Dr. Schröder und dem Sprecher des LAG Vorstandes Andreas Sperlich sowie den Vorständen der LAG Werkstatträte Berlin.

Das Zertifikat bestätigt die erfolgreiche Teilnahme am zweijährigen Berufsbildungsbereich und ist an anerkannten Ausbildungsberufen ausgerichtet. Es dient als Nachweise für das Erlernte: Potentielle Arbeitgeber erkennen, welche theoretischen und praktischen Fähigkeiten die Absolvent*innen erreicht haben.
Dadurch soll eine berufliche Anschlussfähigkeit und Durchlässigkeit in andere Bildungs- und Arbeitseinrichtungen sowie zu Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes sichergestellt werden.

Die Nachweise der beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen auf der Grundlage des Fachkonzeptes der Bundesagentur für Arbeit tragen drei gewichtige Unterzeichnungen. Den erfolgreichen Abschluss würdigen Frau Senatorin Breitenbach, für die Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion Berlin-Brandenburg die Vorsitzende Geschäftsführerin Frau Dr. Schröder und für die Landesarbeitsgemeinschaft der WfbM der Sprecher des Vorstandes Herr Sperlich mit ihren Unterschriften.

Schauen Sie rein – Ein Hoch auf die Absolvent*innen 2021

 

Zurück